Gemeinsamer Spendenaufruf

In der Flüchtlingsunterkunft Wimbern befinden sich derzeit viele Mütter mit Babys und Kleinkindern. Viele Eltern kennen vielleicht diese Situation: das eigene kleine Kind auf dem Arm und dabei gleichzeitig einkaufen oder eine schwere Tasche schleppen. Und das über ein paar Kilometer hinweg zu Fuß ist für alle äußerst beschwerlich bzw. nicht möglich. Für die geflüchteten Frauen in Wimbern ist dies Alltag. Die Frauen sind häufig mit dem Bus und zu Fuß unterwegs, sei es um in Wickede oder Menden einzukaufen, sei es um Behördengänge zu absolvieren. Sie haben ihre Kinder in der Regel immer mit dabei. Die bereits vorhandenen Kinderwagen in der Einrichtung reichen allerdings einfach nicht mehr aus um gerade bei diesem Wetter allen Müttern die Möglichkeit zu geben ihre Kinder sicher und behütet zu transportieren. In einer gemeinsamen Aktion rufen deshalb die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas Konferenz Wickede, der Caritas Konferenz Echthausen, der Diakonie in der ev. Kirchengemeinde Wickede sowie des Freundeskreises Menschen helfen Menschen Wickede zu Sachspenden auf und hoffen viele hilfsbereite Menschen zu erreichen.
Gesucht werden ganz dringend Kinderwagen, Kinderbuggys und MaxiCosis.

Wer einen nicht mehr benötigten Kinderwagen, Buggy oder MaxiCosi abgeben möchte kann dies direkt an der Pforte der ZUE in Wimbern tun. Bei Fragen und für weitere Infos Tel.: 02377/911313.

Die beteiligten Ehrenamtlichenkreise freuen sich über jede Spende und sagen jetzt schon, im Namen der Mütter und Kinder, DANKE!

LehrerKnowHow für bildungsbereite Kids gesucht!

In der Flüchtlingsunterkunft sind immer viele Kinder im Grundschulalter, für die es keine Möglichkeit gibt an einer öffentlichen Schule unterrichtet zu werden. Es besteht für Flüchtlingskinder in der Einrichtung keine Schulpflicht und dennoch sind sie allesamt sehr wissbegierig. Um hier Abhilfe zu schaffen ist eine Idee, dass ein interner Grundschulunterricht angeboten wird. Hierfür werden auf ehrenamtlicher Basis Grundschullehrer oder -lehrerinnen gesucht. Gerne dürfen sich auch diejenigen angesprochen fühlen, die bereits pensioniert sind oder nicht mehr aktiv im Schuldienst stehen.

Schirme! Wir brauchen Schirme!

Aus Gesprächen mit der Malteserbetreuung wurde uns gegenüber der Bedarf an Schirmen für die Flüchtlinge deutlich gemacht. Dabei ist es egal, ob Damen-, Herren- oder Stockschirme. Mit oder ohne Aufdruck (Werbung). Kinderschirme auch gerne. Gerade die nasskalte Jahreszeit macht diesen Bedarf deutlich.

Wir würden uns wirklich sehr freuen, wenn dieser Aufruf wie schon so häufig auf Resonanz trifft.

Kinder aus der ZUE begrüßen Nikolaus in Wiehagen

Der traditionelle Nikolausritt in Wickede und Wiehagen hat in uns die Idee aufkommen lassen, den Flüchtlingskindern der ZUE die Teilnahme daran zu ermöglichen. Diese, in unserer Region durchaus einmalige und bereits über viele Jahrzehnte gepflegte, Tradition, sollten auch Kinder anderer Nationen und Religionen miterleben und mitgestalten. So wird heimische Tradition erlebbar und gleichzeitig auch leichter annehmbar. Wir haben deshalb den Kontakt zum Vorbereitungsteam des Dorfverein Wiehagen vermittelt und am Vorbereitungstreffen teilgenommen. Nun sind wir gespannt, wie die Kinder aus der ZUE den Heiligen Nikolaus begrüßen. Am Spätnachmittag des 5. Dezember (Nikolausabend) in Wiehagen!