Gemeinsamer Spendenaufruf

In der Flüchtlingsunterkunft Wimbern befinden sich derzeit viele Mütter mit Babys und Kleinkindern. Viele Eltern kennen vielleicht diese Situation: das eigene kleine Kind auf dem Arm und dabei gleichzeitig einkaufen oder eine schwere Tasche schleppen. Und das über ein paar Kilometer hinweg zu Fuß ist für alle äußerst beschwerlich bzw. nicht möglich. Für die geflüchteten Frauen in Wimbern ist dies Alltag. Die Frauen sind häufig mit dem Bus und zu Fuß unterwegs, sei es um in Wickede oder Menden einzukaufen, sei es um Behördengänge zu absolvieren. Sie haben ihre Kinder in der Regel immer mit dabei. Die bereits vorhandenen Kinderwagen in der Einrichtung reichen allerdings einfach nicht mehr aus um gerade bei diesem Wetter allen Müttern die Möglichkeit zu geben ihre Kinder sicher und behütet zu transportieren. In einer gemeinsamen Aktion rufen deshalb die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas Konferenz Wickede, der Caritas Konferenz Echthausen, der Diakonie in der ev. Kirchengemeinde Wickede sowie des Freundeskreises Menschen helfen Menschen Wickede zu Sachspenden auf und hoffen viele hilfsbereite Menschen zu erreichen.
Gesucht werden ganz dringend Kinderwagen, Kinderbuggys und MaxiCosis.

Wer einen nicht mehr benötigten Kinderwagen, Buggy oder MaxiCosi abgeben möchte kann dies direkt an der Pforte der ZUE in Wimbern tun. Bei Fragen und für weitere Infos Tel.: 02377/911313.

Die beteiligten Ehrenamtlichenkreise freuen sich über jede Spende und sagen jetzt schon, im Namen der Mütter und Kinder, DANKE!